Audi A7 Gebrauchtwagen kaufen

Audi A7 Gebrauchtwagen – Qualität und Beständigkeit

Mit einem Audi A7 Gebrauchtwagen machen Sie alles richtig. Wie bei kaum einem anderen Fahrzeug steht hier seit Generationen die Langlebigkeit im Vordergrund. Deutlich wird dies anhand der herausragenden Verarbeitung aber auch der vielen praktischen Extras und Assistenzsysteme, mit denen der Hersteller immer wieder Maßstäbe setzt. Für den einwandfreien Zustand unserer Audi A7 Gebrauchtwagen stehen wir mit unserem guten Namen. Jedes Model wird in der Meisterwerkstatt bei Gelder & Sorg sorgfältig auf Herz und Nieren geprüft und gelangt erst dann in den Verkauf, wenn keinerlei Mängel vorliegen. Dies gilt natürlich auch für die Verschleißteile, bei denen Sie so schnell keinen Bedarf für eine Erneuerung zu befürchten brauchen.

AKTUELLE Audi A7 Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Audi
A7 Sportback 3.0 TDI qu.LED*BOSE*Stand*Navi*DAB*

Gebrauchtwagen HN047049 Sofort lieferbar
 
37.890,- €
Differenzbesteuert
Erstzulassung: 01.02.2017
Motor: 200 kW (272 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 47.000 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
A Euro 6
Verbrauch kombiniert: 5,2 l/100km * | CO2 kombiniert: 138 g/km *

Wirft man einen Blick auf die Namensgebung bei Audi, so folgt der Audi A7 auf den A6. In der Tat teilen sich die beiden Fahrzeuge ein- und dieselbe Plattform, wobei mit dem A7 bereits das Terrain der Oberklasse betreten wird. Das Fahrzeug ist mit Fließheck versehen und erinnert an ein Coupé. Während beim A6 noch die Alltagstauglichkeit im Vordergrund steht, bekennt sich der Audi A7 ganz klar zur Eleganz. Bereits im Rahmen seines Debüts im Jahr 2010 erntete das Gran Turismo verzückte Blicke und jede Menge Begeisterung. Generation zwei trat 2018 ihren Dienst an und unterstreicht auch den hohen Anspruch an Nachhaltigkeit. Vor allem dank der Mildhybrid-Technik fährt der A7 teilweise rein elektrisch bzw. „segelt“ ohne lokal entstehenden Emissionen. Die Optik wird durch den markentypischen Singleframe-Grill geprägt und erfreut mit elektrisch arbeitendem Spoiler und einem in 13 Segmente geteilten Lichtband im Heckbereich. Wer in einen Audi A7 steigt, erfreut sich an einer eigens konzipierten Lichtchoreographie, die beim Öffnen und Schließen abgespielt wird.

Der Audi A7 in Zahlen

4,97 Meter misst der Audi A7 in der Länge, was exakt der ersten Generation entspricht. Breite und Höhe liegen bei 1,91 Meter und 1,42 Meter. Dank eines Radstandes von 2,93 Meter bietet der Audi A7 ausreichend Platz für bis zu fünf Erwachsene und gleichzeitig 535 Liter Zuladung. Werden die hinteren Sitze umgeklappt, so entstehen bis zu 1.390 Liter, die natürlich über eine automatische Heckklappe beladen sind.

Unter der Motorhaube präsentiert sich der Audi A7 vielfältig. Wer sich für einen Benziner entscheidet, bringt zwischen 245 und 600 PS auf die Straße und katapultiert sich mit dem RS7 in nur 3,6 Sekunden auf Tempo 100. Gefahren wird durchweg mit Allradantrieb und wer will, erhält auch eine Allradlenkung, dank der unter anderem der Wendekreis klein gehalten wird. Auf die Straße gelangen die Pferdestärken über eine S tronic oder tiptronic – beim Diesel sind dies zwischen 204 und 349 PS.

Ausstattung des Audi A7

Hinsichtlich der Ausstattung stellt der Audi A7 ein regelrechtes Non-Plus-Ultra dar. Das beginnt beim adaptiven Fahrwerk und der Luftfederung dank der maximaler Fahrkomfort gewährleistet sind. Ebenfalls verfügt der A7 über Scheinwerfer in Matrix-LED-Technik, die sowohl animiert sind als auch mit eigenen Scheibenwischern gereinigt werden. Apropos Licht: im Innenraum ist es die Ambientebeleuchtung in zahlreichen Farben, die die Gediegenheit des Modells unterstreicht und auch die Instrumente werden durch Beleuchtung umrahmt. Tageslicht flutet dann dank des Panoramadachs den Innenraum und Frischluft ist dank der Vier-Zonen-Klimaautomatik ausreichend vorhanden. Des Weiteren verfügt der Audi A7 über beheizte und belüftete Sporsitze.

Technik des Audi A7

In technischer Hinsicht ist der Audi A7 voll und ganz im digitalen Zeitalter angekommen. Das Cockpit arbeitet virtuell und wird durch ein Head-Up-Display ergänzt. Möglich sind sowohl die Steuerung über den 10,1 Zoll großen Touchscreen als auch über Sprache. Des Weiteren werden 39 Assistenzsysteme ins Rennen geschickt. Im Zentrum steht das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät (zFAS), das stets die Umgebung und die Straße erfasst und mit den durch Radar oder Ultraschall gewonnenen Informationen die einzelnen Systeme bedient. So lassen sich Geschwindigkeit und Sicherheitsabstand durchweg einhalten, die Spur halten oder wechseln und natürlich wird in Gefahrensituationen abgebremst. Auch verfügt der A7 über ein Nachtsichtgerät und navigiert in Echtzeit mitsamt Verkehrszeichenerkennung. Eine Besonderheit ist das Einparken via Smartphone, zu dem natürlich niemand hinter dem Steuer sitzen muss.