VW Golf Gebrauchtwagen kaufen

VW Golf Gebrauchtwagen – Qualität und Beständigkeit

Mit einem VW Golf Gebrauchtwagen machen Sie alles richtig. Wie bei kaum einem anderen Fahrzeug steht hier seit Generationen die Langlebigkeit im Vordergrund. Deutlich wird dies anhand der herausragenden Verarbeitung aber auch der vielen praktischen Extras und Assistenzsysteme, mit denen der Hersteller immer wieder Maßstäbe setzt. Für den einwandfreien Zustand unserer VW Golf Gebrauchtwagen stehen wir mit unserem guten Namen. Jedes Model wird in der Meisterwerkstatt bei Gelder & Sorg sorgfältig auf Herz und Nieren geprüft und gelangt erst dann in den Verkauf, wenn keinerlei Mängel vorliegen. Dies gilt natürlich auch für die Verschleißteile, bei denen Sie so schnell keinen Bedarf für eine Erneuerung zu befürchten brauchen.

AKTUELLE VW Golf Gebrauchtwagen TOP ANGEBOTE

Wann immer eine neue Generation des VW Golf auf den Markt gelangt, handelt es sich um eines der beherrschenden Themen in der Automobilpresse. Zuletzt war dies Ende 2019 der Fall und mittlerweile befindet sich der Wolfsburger Topseller in der achten Generation. Kaum ein anderes Fahrzeug hat die weltweite Automobilgeschichte so nachhaltig geprägt. Nicht umsonst existieren Begriffe wie „Golfklasse“ für das Segment der Kompaktfahrzeuge oder es wird von einer „Generation Golf“ gesprochen bzw. geschrieben. In Zahlen ausgedrückt, lässt sich dieser Erfolg des Fahrzeugs mit 35 Millionen Verkäufen beziffern. Als der Designer Giorgio Giugiaro das Modell im Jahr 1974 zum ersten Mal vorstellte, handelte es sich um einen echten Befreiungsschlag des seinerzeit kriselnden Herstellers. Die aktuelle Generation präsentiert sich – wie immer selbstbewusst – was unter anderem am neuen Schriftzug mit dem Namen „Golf“ am Heck sowie schmaleren LED-Scheinwerfern zum Ausdruck gebracht wird.

Eckdaten zum VW Golf

Die Länge von 4,28 Meter lässt sich als eine Art Referenzwert für ein Kompaktfahrzeug ansehen. Der VW Golf setzt auf der neuen Generation des modularen Querbaukastens auf und ist 1,79 Meter breit und 1,46 Meter hoch. Den Ingenieuren bei Volkswagen ist zudem gelungen, die Stirnflächen und den Luftwiderstand zu senken. Mit 2,64 Meter Radstand ist der Innenraum standesgemäß geräumig, was auch für die 380 Liter Volumen im Kofferraum sowie ein maximales Laderaumvolumen von 1.237 Liter gilt.

Eine entscheidende Neuerung, die den VW Golf 8 auszeichnet, sind die vielen Hybridmotoren bzw. Mildhybride. Viele der Benzinmotoren werden mit einem 48-Volt-Bordnetz kombiniert und sorgen auf diese Weise für einen verminderten Spritverbrauch. Wer sich für einen Ottomotor entscheidet, bringt zwischen 90 und 245 PS im GTI auf die Straße. Gefahren wird durchweg mit Frontantrieb und wer nicht mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe arbeiten möchte, entscheidet sich ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Ebenfalls zu haben ist der VW Golf 8 als Diesel innerhalb eines Leistungsspektrums von 115 bis 200 PS oder als Plug-In-Hybrid. Die Frage nach der elektrischen Variante wird vom Hersteller mit dem ID.3 beantwortet, der als neuer „E-Golf“ auf den Markt gelangt.

Komfort des VW Golf

Mit großer Spannung ist die Ausstattung des neuen VW Golf erwartet worden. Einmal mehr setzt man bei Volkswagen Maßstäbe für die Kompaktklasse. Das digitale Cockpit kommt als „Innovision“ daher und erfreut mit Widescreen-Technik. Ebenfalls verzichtet man beim VW Golf weitgehend auf Schalter oder Knöpfe und setzt auf die Kombination aus deinem Instrumentenscreen mit 10,25 Zoll Bildschirmdiagonale und einem 8,25 Zoll großen Infotainment sowie dem klassischen Digital Cockpit. Anders formuliert, ist nahezu die gesamte Fläche des Armaturenbretts mit digitaler Technik gespickt und auch ein Head-Up-Display darf nicht fehlen. Die Bedienung erfolgt über die Screens oder über das Sprachsystem Alexa und somit auf Wunsch auch in Umgangssprache.

Technik des VW Golf 8

Im Inneren des VW Golf erfreut man sich unter anderem an einem kompletten Umfeldbeobachtungssystem sowie den obligatorischen Assistenten wie einem Spurhalteassistenten und einer Fußgängererkennung. Ebenfalls arbeitet der Wolfsburger mit einem Ausweich- und einem Abbiegeassistenten und besitzt eine vorausschauende Tempo-Anpassung. Ein weiteres Extra ist der Stauendassistent. In Kombination der einzelnen System kann der VW Golf bis Tempo 210 km/h weitgehend autonom fahren. Zuletzt sind natürlich auch die klassischen Annehmlichkeiten wie ein Panoramaglasdach und eine elektrische Heckklappe in der Ausführung als Variant zu haben.